IMG_2976bearbKLEIN2000.jpg

Landeskonzertwertung des Salzburger Blasmusikverbands

Am Sonntag, den 6. November nahmen wir an der Konzertwertung des Salzburger Blasmusikverbands im Orchesterhaus in Salzburg teil. 

Nach einer langen und intensiven Probenphase trafen wir uns am besagten Tag um 8.00 Uhr in unserem Probelokal um ein letztes Mal die Stücke für die Wertung durchzuspielen und um halb 9 wartete auch schon der Bus in Richtung Salzburg Stadt auf uns. Nach dem Eintreffen im Orchesterhaus stärkten sich einige von uns noch am Buffet bevor es in den Einspielraum ging. Und um halb 11 war es auch schon so weit. Wir betraten die Bühne im Großen Saal und legten mit dem Pflichtstück "Ein Reisetagebuch" von Manfred Sternberger los. Bei diesem Stück hatten wir ein gutes Gefühl, weil wir es bereits bei unserem Frühlingskonzert im Jahr 2015 dargeboten haben. Anschließend ging es weiter mit "Adventure" von Markus Götz, das ebenso "gut über die Bühne ging" und zum Schluss kam noch die Sonderwertung "Trauermarsch" wo wir den Marsch "Nachklänge" von B. Linhart zum Besten gaben.

Und siehe da, das lange Proben hat sich ausgezahlt! Wir erreichten in unserer Leistungsstufe B die höchste Punktzahl mit 91,66 Punkten und waren somit auch unter den drei besten Kapellen in der Gesamtwertung. Zusätzlich konnten wir die Sonderwertung für uns entscheiden und können mit den 92,83 erreichten Punkten sehr stolz darauf sein!

Der größte Dank gilt natürlich unserem Kapellmeister Christian Eitzinger, der uns immer wieder erneut motiviert hat wenn's anstrengend wurde und der uns zeigt wie schön es sein kann, Teil der Hagerer-Musi zu sein! ;-)

 

Gefeiert haben wir das Ganze natürlich auch schon, indem wir die darauffolgende Probe für eine Leberkasjause und dem ein oder anderen Fass Bier "opferten". Das Ganze wurde von unserer Musikvereinsobfrau Helene Perlinger und unserm Altbürgermeister Herbert Holziger spendiert. Vielen Dank dafür!!